18.09.2009 Tanz-Dich-Selbst mit ZhongLines & Friends

Unplugged live ZhongLines in neuer Besetzung auf über 50 Instrumenten
Freitag 18. September 2009 21:15 – 23:15
Roncalli-Haus Wiesbaden großer Saal

Du kannst sein, der/die Du bist, für Dich oder mit den Anderen.
Mit deiner Freude, Kraft, Liebe, Leidenschaft, Trauer, Schwäche,
Einsamkeit und Verbundenheit bist du und Dein Tanz einzigartig.
Du bist Du und doch auch ver­bunden mit allen und mit allem was ist.

ZhongsLines! & Friends

spiegelt die Energie der TänzerInnen, legt Pfade, webt das Netz und erschafft und spiegelt den Klang-Raum für das Wechselspiel zwischen Tänzer- und MusikerInnnen.    

Die Aufmerksamkeit geht nach innen. Wir lassen die Bewegungen beginnen. Wir tauchen ein in eine Welt jenseits von Wollen und Tun. Es gibt absolut nichts, was falsch oder richtig sein könnte. Die innere Welt, in der alles möglich ist, bestimmt in diesem Moment unser (Tanz)-Sein und es ist offen wohin uns der Weg führt.

Die Musik entsteht auf über 50 Instrumenten von der Zimbel bis zur Daiko, vom Obertongesang bis zur Flöte improvisiert im Moment des Erklingens. Musik, die aus dem Innen kommt, verbunden ist mit den TänzerInnen,  wilde Rhythmen kennt, ebenso aber auch die zarten Klänge, das Auf- und Ab, unendliche Räume, Disharmonie und Harmonie.

ZhongLines! & Friends das sind: Victor Badeja, Katrin Hefendehl, Karin Huttary und Rigulf Nemitz.

Die Veranstaltung ist ein offener Workshop, man kann dazu kommen, indem man mit möglichst wenig Worten sich von dem Strom mittragen lässt, selbst Strom wird.

Eine immer neue Erfahrung der tieferen Ebenen des Seins, aus der wir erfrischt in die Welt zurückkehren.

Isabelle Fritzsche, Klaus Niemann
ZhongLines! & Friends & Frei-Tanz-Team

25. April 2009 Tanz-Dich-Selbst mit Jay Jay Gopalino

Wer nicht in seinem Leibe ist

„Wer nicht in seinem Leibe ist, sucht unaufhörlich, was er sucht.
Unruhig schweift er in der Welt herum auf der Suche nach dem
unbekannten Gott, dem Leibe.
Rastlos kerbt er seine Spur der Einsamkeit
tiefer in sein Leben ein.
Könnte er seine Lebensmelodie anders singen, nämlich:
„Dort wo du ganz bist, dort ist das Glück, dort ist Heilung“.“

von Peter Schellenbaum

Tanz Dich Selbst ist eine Einladung zum Ganz Sein, aus dem
Innen kann sich der Tanz ohne jedes Muster entfalten.

Du kannst sein, der/die Du bist, für Dich oder mit den Anderen.
Mit deiner Freude, Kraft, Liebe, Leidenschaft, Trauer, Schwäche,
Einsamkeit und Verbundenheit bist Du und Dein Tanz einzigartig.
Du bist Du und doch auch verbunden mit allen und mit allem was ist.